News und Beiträge · 27. Mai 2020

Nach Corona: So können Sie Contact-Tracing und Social Distancing bereits beim Ticketverkauf berücksichtigen

Die Event-Welt kommt langsam wieder ins Rollen. Seit Juni sind in der Schweiz erste Veranstaltungen wieder erlaubt (Details hier). Durch Schutzkonzepte können Gäste und Mitarbeitende im Theater, Konzert und an der Konferenz mit einem guten Gefühl Ihren Anlass besuchen.

Ticketpark bietet Ihnen praktische Hilfsmittel, damit Sie die für Ihren Anlass individuell angebrachten Massnahmen bezüglich Contact-Tracing und Social-Distancing bereits beim Ticketkauf umsetzen können. Hier ein paar Tipps und Möglichkeiten:

Schutzkonzept: Basieren Sie auf Empfehlungen der Profis

Bei der Erstellung eines auf Sie zugeschnittenem Schutzkonzepts müssen Sie nicht bei Null beginnen. Bauen Sie stattdessen auf Grundschutzkonzepte und Vorlagen von Branchenverbänden auf.

Eine Vorlage Schutzkonzept: Vorstellungsbetrieb für freie Theater wird vom Berufsverband Theaterschaffende Schweiz (t.) zur Verfügung gestellt. Hier finden Sie das Dokument.

Ein Grundschutzkonzept für Theater-, Konzert- und Veranstaltungsbetriebe wurde vom Schweizer Verband Technischer Bühnen- und Veranstaltungsberufe (svtb) zusammen mit dem Schweizerischen Bühnenverband sbv und dem Verband Schweizerischer Berufsorchester ausgearbeitet. Hier finden Sie das Dokument.

Für Messe- und Kongressveranstaltungen hat die Swiss LiveCom Association (Expo Event) ein Schutzkonzept zusammengestellt. Hier finden Sie das Dokument.

Contact-Tracing: Abfrage aller Personendaten

Die individuellen Gästedaten können bereits im Ticketkaufprozess pro Ticket abgefragt werden. Sie sparen sich so vor Ort aufwändige Abfrageprozesse oder Gästebücher und können vollständige Daten garantieren.

Welche Informationen genau verlangt werden, kann pro Anlass spezifisch angepasst werden. Nehmen Sie fürs Setup mit uns Kontakt auf.

Häufig gefragt: Müssen die Daten aller Gäste aufgenommen werden, oder reichen die Daten einer Person pro Gruppe?

Der Bund formuliert es wie folgt:

«Alle Veranstalter müssen im Notfall (positiv getesteter Fall) die Kontakte ihrer Gäste nennen können. Konkret, wie soll das aussehen? Präsenzlisten oder Registrierungssystem sind das einfachste. Darin müssen Name, Telefonnummer und – falls vorhanden – die Sitznummer festgehalten werden. Die Veranstalter müssen eine entsprechende Liste führen und während 14 Tagen aufbewahren.» Quelle: FAQ des Bundesamts für Gesundheit

Der Schweizer Verband Technischer Bühnen- und Veranstaltungsberufe (svbt) empfiehlt in seinem Grundschutzkonzept:

«Bei Gästegruppen (bis zu 4 Personen), die im gleichen Haushalt leben, genügen die Kontaktdaten einer Person»Quelle: Schutzkonzept für Theater-, Konzert- und Veranstaltungsbetriebe

Wir empfehlen Ihnen, bei einer Online-Buchung die Daten aller Personen abzufragen. So sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Solch sichtbare Massnahmen stärken auch das Vertrauen Ihrer Besucher, dass Sie die Umsetzung erstnehmen und um die Sicherheit vor Ort bedacht sind.

Social-Distancing: Genügend Platz im Saal

Variante 1: Saalplan mit dynamischem Social-Distancing
Die komfortabelste Lösung: Basierend auf den gebuchten Plätzen werden auf dem Saalplan automatisch die notwendigen Sitze zwischend den einzelnen Buchungen freigehalten. Dabei definieren Sie als Veranstalter, ob Sie nur seitlich oder auch vorne und hinten Abstand schaffen wollen. Nehmen Sie fürs Setup mit uns Kontakt auf.



Variante 2: Saalplan mit fixen Social-Distancing-Regeln
Wenn Sie zur Einhaltung der Social-Distancing-Regeln fixe Plätze in Ihrem Saal blockieren möchten, bieten wir dazu die Möglichkeit, Sitze genau zu diesem Zweck zu sperren. Dabei legen Sie individuell fest, welche üblicherweise buchbaren Plätze vorerst blockiert sein sollen. Nehmen Sie fürs Setup mit uns Kontakt auf.

Variante 3: Kein Saalplan, volle Flexibilität vor Ort
Besonders bei kleineren Lokalitäten bietet sich die Alternative an, vorerst ganz auf eine platzgenaue Buchung zu verzichten.

Wenn der Gast im Bestellprozess nur die gewünschte Anzahl Tickets definiert, bleibt die Entscheidung über den genauen Platz bei Ihnen als Veranstalter. So können Sie Ihren Besuchern flexibel passende Plätze zuordnen, so dass Gruppen und Familien gemeinsam sitzen und dabei trotzdem genügend Abstand zwischen den einzelnen Buchenden bleibt.

Im Gegensatz zu fix definierten Social-Distancing-Regeln im Saalplan generiert dieses Vorgehen zwar etwas Mehraufwand für Sie vor Ort, dafür ist auch eine höhere Auslastung des Anlasses möglich.

Variante 4: Slot-Buchung
Messen, Ausstellungen und andere Veranstaltungen, in welchen sich die Gäste frei bewegen, können mit einer Slot-Buchung die Anzahl Personen, die sich gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten, begrenzen. Der Ticketkäufer wählt dabei einen Zeitbereich, in welchem er Ihren Anlass besuchen möchte. Pro solchem Time-Slot ist nur eine begrenzte Anzahl Tickets verfügbar, so dass der Andrang verteilt wird.

Häufig gefragt: Wieviele Personen darf ich auf meinen Sitzplätzen platzieren?

Der Bund schreibt:

«An Veranstaltungen, bei denen die Gäste bzw. Zuschauer und Zuschauerinnen sitzen (z.B. Kino, Theater), sind die Sitzreihen so zu belegen, dass jeweils mindestens ein Sitz zwischen Einzelpersonen sowie zu Gruppen von Familien oder Personen eines gleichen Haushalts leer bleibt.» Quelle: FAQ des Bundesamts für Gesundheit

En sperriger Satz mit der Grundaussage: Personen aus demselben Haushalt dürfen nebeneinander sitzen. Die entspricht auch dem Vorschlag im Grundschutzkonzept für Theater und Konzerte und erlaubt in der Praxis eine Auslastung des Saals von etwa 70%.

Einlasskontrolle

Als letztes Puzzle-Teil empfehlen wir Ihnen den Einsatz unserer kostenlosen CheckIn-App um eine elektronische Einlasskontrolle durchzuführen. So wissen Sie nach dem Anlass genau, welche Ticketinhaber wirklich zugegen waren und wer als No-Show abwesend blieb.

Bei Bedarf können wir Ihnen entsprechende Geräte zur Verfügung stellen. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.

Fazit

Wir freuen uns mit Ihnen, dass Sie Ihre Gäste wieder verzücken dürfen! Gerne leisten wir unseren Teil, dass der Neustart ein freudiges Ereignis für alle Beteiligten wird. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, zögern Sie nicht, uns anzuschreiben.