News und Beiträge ·  30. März 2021

Drei Tipps für einen Livestream wie vom Profi

Ob Konferenz, Comedy oder Theaterproduktion: Mit einem Livestream erreichen Sie Ihr Publikum daheim, ohne den Zauber der Echtzeit oder der Interaktion zu verlieren.

Ein erfolgreicher Livestream zeichnet sich auch in den Details aus. Hier drei Tipps aus der Praxis, die Ihren Stream hochwertiger und benutzerfreundlicher machen:

Warteansicht mit Bewegung und Ton

Die Übertragung eines Livestreams beginnt üblicherweise etwa 30 bis 15 Minuten vor dem eigentlichen Beginn der Veranstaltung. In dieser Phase greifen die Zuschauenden auf den Stream zu und machen sich bereit fürs Programm. Zeigen Sie dem Gast in dieser Phase nicht nur ein Standbild, sondern eine Sequenz, die sich bewegt und beispielsweise mit Musik hinterlegt ist. So wird fürs Publikum sofort klar, dass die eigene Technik einwandfrei funktioniert.

Wenn Ihr Anlass interaktiv ist, bietet dies auch gleich eine gute Möglichkeit, die Zuschauerinnen und Zuschauer schon jetzt aktiv einzubinden. Weisen Sie darauf hin, wie man sich beteiligen kann und stellen Sie im entsprechenden Tool bereits eine anregende und Vorfreude stiftende Eröffnungsfrage.

Countdown mit flexiblem Ende

Es hat sich bewährt, in der Warteansicht einen Countdown darzustellen, welcher die Minuten und Sekunden bis zum Beginn des Anlasses herunterzählt. Ihr Publikum weiss dann, ob die Zeit noch reicht, sich noch kurz einen Snack zu holen. Manchmal gelingt es als Veranstalter aber nicht, auf die Sekunde genau auf Sendung zu gehen – wenn beispielsweise noch die Krawatte des Moderators gerichtet oder ein kleines technisches Problem behoben werden muss.

Daher empfiehlt es sich, am Ende des Countdowns einen Puffer ohne Zeitangabe einzubauen. So können sich ohne Stress nochmals durchatmen und auch etwas später auf Sendung gehen.



Das Countdown-Ende von stream21 gewährte Zeit, um kleine Verzögerungen zu überbrücken.

Ticketverkauf nach Event-Beginn offen lassen

Livestream-Besucher sind spontane Besucher. So wird die Grosszahl der Tickets für Streaming-Events in den letzten Stunden und Minuten gekauft – bis über den Beginn des Anlasses hinaus. Es ist nicht aussergewöhnlich, dass bis zu 15% der Tickets erst gekauft werden, wenn der Event bereits gestartet hat. Es lohnt sich also, den Ticketverkauf über den Veranstaltungsbeginn offen zu halten.

In Ticketpark machen Sie das ganz einfach, indem Sie auf der Durchführung sowohl eine Start- als auch eine Endzeit erfassen und dann die Option «Verkauf auch während der Durchführung» aktivieren.

Ihr Livestream mit Ticketing

Ungeachtet, über welche Plattform Sie Ihren Livestream oder Online-Event abwickeln, mit Ticketpark bieten Sie Ihren Gästen eine benutzerfreundliche und flexible Registrations- und Bezahlplattform. Fragen Sie uns einfach unverbindlich an, wir beraten Sie gerne zum Thema Ticketing für Livestreams.