News und Beiträge · 4. Juli 2017

Neues aus der Event-Welt | 07/2017

In dieser Rubrik stellen wir regelmässig interessante Neuigkeiten und Artikel des vergangenen Monats aus der Welt der Events und des Ticketings zusammen.

Cashless-System: Das Restgeld geht an die Festivals

«Lädt ein Besucher seinen Bändel also zweimal auf, ergäbe das für die jährlich 30’000 Besucher des Open Airs St.Gallen einen Betrag von 4,8 Millionen Franken. Ein Prozent davon entspricht 48’000 Franken, die Besucher jährlich zurückliessen. Nach den letzten vier Jahren wären also rund 190’000 Franken übrig geblieben. Lädt jeder Besucher seinen Bändel dreimal auf, wären es rund 290’000 Franken.»

Grasshoppers verkaufen Saisonkarten via Crowdfunding-Plattform

«Auf www.ibelieveinyou.ch können die GC-Fans ihre Saisonkarte aus den Sektoren A, B und C ab heute um 40% günstiger erwerben. Die Aktion kommt nur zustande, wenn insgesamt 4‘000 Saisonkarten verkauft werden. Falls das Ziel nicht erreicht wird, werden die Karten zum normalen Preis über die üblichen Kanäle verkauft.»

Das Land erlebt eine Eventifizierung

«Die Menschen freuen sich über das Zusammensein. Sie cremen sich tüchtig mit Sonnenschutz ein. Sie filmen und fotografieren sich gegenseitig mit den Smartphones, um sicherzugehen, dass das Erlebte auch wirklich wahr ist, und sie versichern sich immer wieder, dass es sich lohnt, dabei zu sein.»

Interview mit Ticketcorner-Chef:
„Das Fusionsverbot schwächt unsere Position“

«Ticketcorner will den von der Wettbewerbskommission torpedierten Zusammenschluss mit Starticket vor Gericht durchsetzen.»