«Spanische Grippe, Pest, Cholera & Epidemien, die uns bekannt sind. Dass in den Jahren 1917 & 1927 die Europäische Schlafkrankheit gewütet hat, an der über 5 Millionen Menschen starben, wissen nur die wenigsten. Einige wenige Opfer überlebten die Epidemie und dämmerten über 30 Jahre lang in einem unkontrollierbaren Körper vor sich hin. In den 60er Jahren startete der berühmte Neurologe Oliver Sacks ein Experiment mit dem Medikament L-Dopa, welches die Patienten für eine gewisse Zeit aus ihrem Schlaf ins Leben zurückholte.»

Harold Pinter hat 1982 das Schicksal der fiktiven Überlebenden Deborah in einem Kurzdrama verarbeitet. Klangkünstler Marcel Saegesser kreiert in seiner Auftragskomposition «SUMPF I & II» die Welt der schlafenden Deborah.

«Eine Art Alaska / SUMPF I & II» wird am 26. September 2011 in der Lokremise seine Premiere und in dieser Kombination auch seine Uraufführung feiern. Das Stück wird am 29. September und 2. Oktober ebenfalls in der Lokremise zu sehen sein und geht danach auf Gastspieltournee nach Winterthur und Bern.

Offizielle Website
Vorverkauf