News und Beiträge · 22. Dezember 2016

Das Ticketing-Jahr 2016 im Rückblick: Die Tops, Flops und Whoas!

Was hat das Ticketing-Jahr 2016 bewegt? Ein weltweiter Rückblick über die Tops, Flops und Whoas!

Die Beliebtesten

Einen neuen Broadway-Rekord hat das Musical Hamilton erzielt. Mit Tickets im Wert von 3,3 Mio. US$ hat es höhere Einnahmen in nur einer Spielwoche erzielt, als jedes andere Musical zuvor. Nicht ganz erstaunlich mit offiziellen Ticketpreisen von bis zu 998 Dollar für einen Platz.

Sehr begehrt waren auch die Tickets für die anstehende Tour von Bruno Mars. Innert 24 Stunden gingen eine Million Tickets über den (virtuellen) Ladentisch.

Keine Sorge um leere Plätze machen muss sich auch Adele: Die 90’000 Plätze im Wembley-Stadion für ihre Tour im kommenden Jahr füllte sie innert 29 Minuten. Zwei Zusatzkonzerte wurden bald angekündigt. In Neuseeland hat sie mit 100’000 verkauften Tickets an nur einem Tag und einem dreimal ausverkauftem Stadion neue Landesrekorde gesetzt.

Die mit viel Beinfreiheit

Gerade mal 10 zahlende Zuschauer wollten am 18. Dezember das Fussballspiel Lokomotiva Zagreb gegen RNK Split in der höchsten kroatischen Liga sehen. Dass es an überrissenen Ticketpreisen lag ist eher unwahrscheinlich: für € 3.50 war man mit dabei. Der Grund lieget eher im bescheidenen spielerischen Niveau, wie auch in der Tatsache, dass Lokomotiva Zagreb in erster Linie eine Ausbildungsfiliale des tradtionsreichen Dinamo Zagreb ist.

Apropos niedrige Fussball-Zuschauerzahlen: Die tiefste Stadionauslastung der Schweiz findet man bei den Grasshoppers. Im Schnitt bleiben 82% der 26’500 Plätze leer.

Unter den Erwartungen blieb auch Rihanna. Der Vorverkauf ihrer Anti-Tour lief so schleppend, dass einige Konzerte in kleinere Hallen verlegt wurden oder vor halbleeren Rängen stattfanden. Der Tour-Start an sich wurde nach hinten verschoben, das Tour-Ende in Südamerika abgesagt.

Die Teuersten

175 Euro fürs Festivalticket. Zusätzlich 875’824 Euro für den VIP-Service inkl. Anreise im Privatjet und Exklusivkonzerten für den Freundeskreis. Das teuerste Tickets bietet so definitiv das Secret Solstice Festival in Island. Wenn auch vermutlich eher aus marketingtechnischen Gründen …

Immer vorne mit mischen auch die Tickets für den Super Bowl: ab 850 Dollar ist man mit viel Glück mit dabei. Die bessere Ticketkategorie gibts für 1’800 $ pro Platz. Und das sind nur die offiziellen Ticketpreise. Effektiv bezahlt wird auf dem Sekundärmarkt noch viel mehr.

Mit teuren Tickets kann man auch in die Luft gehen: Für 38’000 Dollar fliegt man mit Etihad Airlines in der Residence Suite in der A380 von New York nach Mumbai. Dafür gibts 12 Quadratmeter und drei Zimmer während dem knapp 19-stündigen Flug.

Die etwas Andere

Reality-TV-Sternchen wissen, wie man Geschäfte macht: Wer bei der Hochzeit von Daniela Katzenberger dabei sein wollte, konnte dies auch als ungeladener Gast. 200 Tickets à 15 Euro wurden verkauft und waren im Nu ausgebucht. Dafür durfte man in einem gesonderten Bereich die Trauung mitverfolgen – auf Monitoren, notabene.