Ein aktueller Artikel auf 20 Minuten bietet doch einen guten Anlass, um als Ergänzung zu unseren FAQs mal ein paar gängige Fragen rund um unsere Ticketbörse zu beantworten.

Ehm … wieso Ticketbörse? Ich dachte, Ticketpark ist ein offizieller Vorverkaufsanbieter, der einfaches Ticketing für Events aller Art betreibt?
Ticketpark ist tatsächlich seit 2010 in erster Linie ein Vorverkaufsanbieter für Events aller Art. Die Geschichte beginnt aber bereits im Jahr 2001. Damals startete Ticketpark als Kleinanzeigen-Plattform für Konzertinserate. Grundidee war es, eine Plattform zu bieten für all jene, die aus Krankheit oder Abwesenheit verhindert waren, einen Event zu besuchen. Ticketpark hat nie selbst mit Tickets gehandelt sondern von Beginn weg nur einen Weg geschaffen, damit sich Käufer und Verkäufer finden können.

Unterstützt Ticketpark damit nicht ein illegales Geschäft?
Tickets sind Artikel, wie jedes andere Ding, das man besitzt. Man darf sein Eigentum verkaufen, wann man will. Wenn es um Tickets geht, hat sich ein Markt entwickelt, der nach dem klassischen Angebot-Nachfrage-System funktioniert. Wenn viele Menschen denselben Event besuchen wollen, sind einige davon auch bereit, einen hohen Preis für ein Ticket zu bezahlen.

Aber ich finde das unfair! Warum mischt Ticketpark in diesem Geschäft mit?
Mit dem Relaunch der Website im Jahr 2008 haben wir uns ein grosses Ziel gesetzt: Wir wollen den Ticketkäufer schützen! Dass Tickets weiterverkauft werden lässt sich nicht vermeiden. Der Käufer weiss aber selten, auf wen er sich einlässt. Aus diesem Grund haben wir damals eine Geld-zurück-Garantie eingeführt. Wer in der Ticketbörse auf Ticketpark ein Ticket kauft, bezahlt dieses online an uns. Der Verkäufer wird dann aufgefordert die Tickets zu versenden. Nach dem entsprechenden Event fragen wir per E-Mail beim Käufer an, ob denn auch alles geklappt hat. Sollte sich dann herausstellen, dass die Tickets nie angekommen sind oder gar gefälscht oder ungültig waren, kriegt der Käufer unkompliziert sein Geld zurück. Wenn alles in Ordnung war, wird der Betrag an den Verkäufer ausbezahlt.

Findet ihr nicht, dass es bessere Lösungen für die echten Fans geben sollte?
Absolut! Dies ist ein Grund, weshalb wir seit 2010 selbst als Vorverkaufsanbieter auftreten. Wir entwickeln verschiedene Systeme, die diverse Dienstleistungen rund um das Event-Ticketing gegenüber den aktuell gängigen Lösungen verbessern sollen. So läuft ein Vorverkauf über uns mit viel günstigeren Konditionen für den Eventbesucher und den Veranstalter ab, als bei andern Anbietern. Wir sind auch mit Veranstaltern im Gespräch um neuen Preismodelle, Vertriebswege und Zugangssysteme zu entwickeln und auszuprobieren. Wir sind überzeugt, dass sich da in den kommenden Jahren im Markt einiges tun wird – und dass wir dabei eine tragende Rolle spielen werden.

Und wie geht es weiter mit Ticketpark und der Ticketbörse?
Der Bereich Vorverkauf ist seit 2010 in allen Bereichen um ein vielfaches wichtiger geworden als die Ticketbörse. Wir haben daher bereits anfangs 2012 firmenintern beschlossen, dass wir die Ticketbörse in der zweiten Hälfte des Jahres schliessen werden. Die damit einhergehenden administrativen, finanziellen und personellen Einsparungen werden wir für die Weiterentwicklung unserer Vorverkaufs- und Ticketinglösung einsetzen.

Für weitere Auskünfte stehen wir gerne zur Verfügung. Melden Sie sich einfach in untenstehender Kommentarbox, auf unserer Facebook-Seite oder auch per E-Mail.